Voodooalert+x264 Logo
US+UK Flagge DE+AT Flagge
Sprache wechseln:
 

x264 Benchmark Installationsanleitung für ReactOS

ReactOS Logo

Systemvoraussetzungen

Im Gegenzug zu vielen anderen alternativen Betriebssystemen nimmt ReactOS eine Sonderstellung ein, weil es nicht unixoid ist, sondern versucht den Windows NT5 Kernel und die darauf aufgebauten Win32 APIs unter teilweisem Einsatz von Wine nachzubilden. Im Optimalfall macht es das möglich, Windows Programme einfach auf ReactOS zu installieren und ohne weitere Modifikationen zu verwenden. Damit nimmt es den speziellen Stellenwert eines Windows-kompatiblen OpenSource Betriebssystems ein.

Leider ist nicht alles Gold, was glänzt, und so hat ReactOS in der Regel sehr viele Bugs, die Bluescreens auslösen können. Momentan ist nur eine Version bekannt, auf der der x264 Benchmark ohne Absturz lauffähig ist, nämlich v0.4-SVN r57481, daher sollte man auch genau diese Version herunterladen und verwenden:


Um den erfolgreichen Betrieb zu gewährleisten ist bei der Installation darauf acht zu geben, einige Einstellungen korrekt vorzunehmen. Dazu gehören:

Da wir anders als bei Linux/Unix/BeOS Systemen keinen Quellcode selbst übersetzen müssen, können wir einfach die reguläre Windows Version des Benchmarks inklusive des benötigten Input Videofiles herunterladen. Downloadmirror sind in der x264 Benchmark Ergebnisliste ganz unten zu finden. Zusätzlich braucht man dann auch noch einen freien Packer wie 7zip, um die Benchmarktools auf ReactOS entpacken zu können. Wir nehmen hier im weiteren Verlauf an, daß die Benchmarkdateien in C:\x264benchmark\ liegen:

Nun gibt es nur noch eine Kleinigkeit zu korrigieren. Auf ReactOS funktioniert die vom Benchmark verwendete Zeitmessung nicht korrekt, was darin resultiert, daß völlig verfälschte Laufzeiten in die Ergebnisdatei RESULTS.txt geschrieben werden. Um dies zu korrigieren, editieren wir die Datei launchbenchmark.bat, z.B. mit dem Texteditor notepad.exe, und suchen darin folgende Zeile:

.\timethis.exe .\encode.bat | .\grep.exe "Elapsed Time" >.\RESULTS.txt

Wir ersetzen diese Zeile mit:

.\timethis.exe .\encode.bat

Danach können wir den Benchmark auch schon ausführen, wenn man alles in den oben genannten Ordner platziert hat:

Nun ist das Ergebnis nicht wie gewohnt aus RESULTS.txt zu holen, sondern direkt von der Konsole abzulesen. Dabei sollte man aber nicht wie üblich auf den "Elapsed" Wert achten, da dieser völlig verfälscht sein wird. Vielmehr sollte man auf die Werte "TimeThis : Start Time" und "TimeThis : End Time" achten. Die Differenz zwischen den beiden muß man dann manuell ausrechnen. Die "Approximate" Werte darunter können getrost ignoriert werden. Leider verzichtet man hier auf die ansonsten vorhandene Millisekundengenauigkeit, so ist die Messung auf ReactOS also nur sekundengenau möglich. Als Millisekundenwert ist bei der Nennung des Resultates einfach "000" oder gar nichts anzugeben.

Weiters ist noch zu beachten, daß ReactOS im momentanen Zustand noch nicht über einen betriebsfähigen Multiprozessorkernel verfügt, man muß sich also in jedem Fall mit nur einem Prozessor(kern/thread) zufrieden geben. Damit gilt für ReactOS im aktuellen Zustand immer die CPU/Kern/Thread Angabe "1/1/1".

Im Betrieb könnte das dann zum Beispiel so aussehen (Klicken, um zu vergrößern):

ReactOS Screenshot

Je nach Maschine kann das jetzt durchwegs mehrere Stunden, in extremen Fällen auch Tage, Wochen oder Monate dauern. Bei Problemen mit dieser Anleitung oder weiteren Fragen zum x264 Benchmark auf ReactOS bitte einfach im [entsprechenden Forumsthread] nachfragen.

[Zurück zur x264 Benchmark Ergebnisliste]

[Anleitung kommentieren]