Voodooalert+x264 Logo
US+UK Flagge DE+AT Flagge
Sprache wechseln:
 

x264 Benchmark Installationsanleitung für Windows

Windows Logo

Systemvoraussetzungen

Da Windows die ursprüngliche Plattform war, für die der x264 Benchmark entworfen wurde ist die Installation vergleichsweise einfach, da es keinen Sourcecode zu übersetzen gilt. Alles was benötigt wird, ist eine unterstützte Version von Windows und die passende Hardware. Für einige Konfigurationen unterhalb der Minimalspezifikationen kann es im übrigen durchaus möglich sein, den Benchmark immer noch auszuführen, allerdings wird das kein "offizielles" Ergebnis mehr sein. Es wird allerdings dennoch in der Ergebnisliste veröffentlicht werden. Zuallererst ist sicherzustellen, daß ein unterstütztes Betriebssystem vorliegt. Für Windows XP bis 8/2012 gilt hierbei, daß sowohl 32-Bit als auch 64-Bit Versionen unterstützt werden. Wenn nicht anders angeführt sind alle Unterversionen eines gelisteten Betriebssystems kompatibel:

Es sind des weiteren natürlich auch die Hardwareanforderungen zu beachten: Um den Benchmark vorzubereiten sind die beiden folgenden Dateien herunterzuladen, die eigentlichen Benchmarktools und die notwendige Input Videodatei:

Wenn man die Datenintegrität der heruntergeladenen Dateien sicherstellen möchte, kann man auch noch SHA1 oder MD5 Prüfsummen erzeugen und vergleichen, bevor man den Test startet: Nun da die benötigten Dateien vorliegen, ist das Archiv x264benchmark.zip in einen für den Benchmark zu verwendenden Ordner zu entpacken. Danach ist auch die Videodatei elephantsdream_source.264 im selben Ordner zu platzieren. Nachdem das erledigt ist, sollte der Ordner in etwa so aussehen:

x264 Benchmarkordner, bereit für den Start

Wenn kein Windows 98/Me oder NT 4.0 benutzt wird, braucht man nun nur mehr die Datei launchbenchmark.bat doppelzuklicken und zu warten, bis der Test anzeigt, daß das Ergebnis nun in der Datei RESULTS.TXT hinterlegt wurde. Danach kann das Ergebnis also einfach aus besagter Textdatei ausgelesen und eingeschickt werden. Das Ergebnis kann man entweder in der dazugehörigen [Forumsdiskussion], oder aber auch als Kommentar in meinem Weblog [hier] einschicken, wenn man sich nicht auf Voodooalert registrieren möchte.

Es sind bitte folgende Eckdaten anzugeben, wenn ein Ergebnis eingesendet wird:
Ein Ergebnis im VA-Stil könnte zum Beispiel wie folgt aussehen, in diesem Exempel mit zwei übertakteten Hyperthreading Prozessoren mit sechs Kernen, also zwei Sockeln, sechs Kernen pro Sockel und zwölf Threads pro Sockel:

0000:48:43.817 | DeinNicknameHier | 2/6/12 | Intel Xeon X5680 3.33GHz @ 4.00GHz | 24GB DDR-III/1600 CL11 | EVGA Classified SR-2 | Windows 7 Pro x64

Wenn nicht alle Systemspezifikationen bekannt sind, kann man versuchen selbige mit Tools wie CPU-Z, Aida64, Everest etc. zu bestimmen. CPU-Z verrichtet hier in der Regel schon gute Arbeit bei der Bestimmung gewisser notwendiger Eckdaten wie Speichertyp, Mainboardbezeichnungen etc. Wenn möglich sollte man immer versuchen, soviele Details anzugeben, wie es nur geht, wie etwa Speicherlatenzen (CL2, CL10 or 3-3-3 etc.).

Der laufende Benchmark sollte dann ca. so aussehen:

Laufender x264 Benchmark

Es wäre noch anzumerken, daß der Fehler "ffms [error]: could not create index" problemlos ignoriert werden kann. Dies resultiert daraus, daß x264 primär versucht, das Testvideo mittels ffmpegsource zu öffnen, was in unserem Fall fehlschlägt. x264 fällt aber automatisch auf den voll funktionsfähigen libavfilter zurück, also muß man sich hierum keinerlei Sorgen machen.

Der Spezialfall Windows 98/Me:

Windows 98SE Logo

Im Falle daß eine Version von Win9x eingesetzt wird, wird das Skript launchbenchmark.bat nicht funktionieren, weil es Syntax und Tools verwendet, die mit Win9x Systemen inkompatibel sind. Ein Voodooalert Benutzer namens CryptonNite hat das Skript jedoch überarbeitet um es zu Win9x Systemen kompatibel zu machen. Wenn man dieses Skript einsetzt, können immer noch gültige Resultate erzeugt werden, solange man die übrigen Minimalspezifikationen erfüllen kann. Das Skript kann hier heruntergeladen werden: Das Skript ist einfach in den selben Ordner wie oben zu sehen zu platzieren. Danach klickt man einfach doppelt auf launchbenchmark_9x.bat anstatt auf launchbenchmark.bat, und der Test sollte fehlerfrei anlaufen. Es ist hierbei allerdings darauf zu achten, daß zwingend eine CPU mit SSE Erweiterungen (z.B. Pentium III oder Athlon XP) benötigt wird, um den Test auf Windows 98/Me zu starten! Eine Kombination von Windows 98/Me und SSE-losen Prozessoren wie unter Windows NT 4.0 oder neuer ist momentan leider technisch noch nicht lösbar.

Im Betrieb kann das dann z.B. so aussehen:

x264 auf Windows 98SE

Der Spezialfall Windows NT 4.0:

Windows NT 4.0 Logo

Die Standardversion von x264 ist leider auf Windows NT 4.0 nicht lauffähig, da sie Kernel API Funktionalitäten von Windows 98 oder Windows NT 4.0 und neuer benötigt. Daher muß hier ein eigenes Kompilat zum Einsatz kommen, welches keinerlei Standardergebnisse ermöglicht (Ergebnisse werden in der Liste also rot markiert, wie bei Builds unter Linux/UNIX o.ä.). Hierbei gibt es zwei Versionen; Eine für Prozessoren mit Intels SSE Erweiterungen, wie z.B. den Pentium III oder den Athlon XP und eine für Prozessoren ohne SSE, wie z.B. den Pentium Pro, Pentium II, Athlon Classic oder Athlon Thunderbird. Es ist aber darauf zu achten, daß der Prozessor ein vollwertiger 686er ist! 586er wie der Pentium MMX oder erweiterte 586er wie der Nexgen/AMD K6 werden leider nicht unterstützt. Hier wird der Test also einfach terminieren.

Die folgenden Versionen sind für Windows NT 4.0 verfügbar:
Diese Archive können mit [7-zip] direkt auf NT 4.0 entpackt werden. Bestehende Dateien sollten einfach überschrieben werden. Danach ist wie gewohnt einfach die launchbenchmark.bat auszuführen, was dann z.B. so aussehen könnte:

x264 auf Windows NT 4.0

Je nach Maschine kann das jetzt durchwegs mehrere Stunden, in extremen Fällen auch Tage, Wochen oder Monate dauern. Bei Problemen mit dieser Anleitung oder weiteren Fragen zum x264 Benchmark auf Windows bitte einfach im [entsprechenden Forumsthread] nachfragen. Auch hier gilt: Wenn man sich dort nicht registrieren möchte, kann man Fragen auch einfach auf [meinem Weblog stellen]!

[Zurück zur x264 Benchmark Ergebnisliste]

[Anleitung kommentieren]